Stützmauer betonieren: Kleine Schalsteinmauer selber bauen

28. Juli 2023 0 Von ingolf

In diesem Video zeigen wir Dir, wie man eine
kleine Stützmauer ganz leicht selbst errichten kann. Aber Achtung an Hanglagen und bei größeren Projekten: Hier ist der Fachmann,
insbesondere der Statiker gefragt! Bevor die Stützmauer aufgestellt werden kann,
muss erst ein Fundament errichtet werden. Wie das geht, zeigen wir Dir aber in einem
anderen Video. Nachdem das Fundament zumindest einen Tag trocknen konnte, steht die Abdichtung auf dem Programm. Wir verwenden dafür eine Zwei-Komponenten-Abdichtung für den Außenbereich. Nach dem Anmischen spachteln wir die Masse
satt in zwei Lagen auf das Fundament auf. Während die Abdichtung trocknet, wird die
Mauer nochmal eingemessen. Da alles passt, setzen wir die ersten zwei
äußersten Schalteine in Position und spannen eine Mauerschnur
entlang des geplanten Verlaufs. Die nächsten Schalsteine können kommen. Da unser Fundament wirklich gerade ist, verzichten wir bei diesem Projekt bewusst auf das Versetzen in ein Mörtelbett. Stein für Stein wird die erste Reihe vervollständigt. Bevor wir die zweite Reihe versetzen, legen
wir die horizontale Bewehrung ein. Dabei handelt es sich um zwei 8 mm dicke Baustähle.

Ist der Baustahl zu kurz, sollten die einzelnen
Teile 20-30 cm überlappen. Die zweite Reihe beginnen wir mit einem halben
Stein Versatz. Erst das gibt einer Mauer die nötige Stabilität. Da dieser halbe Stein aus speziellen ganzen
Steinen geschlagen bzw. geschnitten wird, helfen wir uns mit einem Winkelschleifer. Dann folgen weitere Schalsteine. Immer wieder kontrollieren wir dabei die vertikale
als auch die horizontale Ausrichtung der Mauer. Da es sich bei Schalsteinen nicht um Plansteine
handelt, justieren wir sie mit Hilfe von Keilen.

Denn am Ende soll die Mauer ja auch gerade
dastehen. Wir schieben die Keile aber von der Seite ein, denn sonst kommt die Mauer bald noch schiefer daher. Die dritte Reihe versetzen wir danach auf
dieselbe Art und Weise. Der Beton kann kommen! Da wir ihn selbst mischen, wollen wir auf Nummer Sicher gehen und ermitteln den passenden Zement, das Mischverhältnis und den Bedarf mit einer sehr praktischen App. Den Link dazu findest Du in der Videobeschreibung. Mit diesem Wissen im Gepäck legen wir die benötigte Menge Wasser vor und geben noch 3-4 Schaufeln Betonsand hinzu.

Als nächstes füllen wir die benötigte Menge
Zement in die Mischmaschine und mischen die Masse solange, bis keine Zementklumpen mehr
sichtbar sind. Dann wird es noch einfacher: Wir füllen die
Mischmaschine ganz einfach mit so viel Sand auf, bis der Beton die gewünschte Konsistenz
erlangt hat. Auf diese Weise entsteht perfekt abgemischter Beton! Jetzt können wir die Schalsteine mit Beton
auffüllen.

Aber Achtung: Niemals dürfen mehr als vier
Reihen auf einmal befüllt werden! Denn dann besteht die Gefahr, dass die untersten Schalsteine aufplatzen und der ganze Beton wieder ausläuft. Scheibtruhe um Scheibtruhe wandert der Beton
in die Schalsteine. Wer hätte gedacht, dass da so viel Beton
hineingeht? Die oberste Schalstein-Reihe befüllen wir jetzt aber nur zur Hälfte, da ein Mauerkranz den ebenen Abschluss sichern soll. Zwischendurch verdichten wir den Beton immer
wieder mit Betoneisen und Kelle. Nach einer Weile ist es aber geschafft und die drei Reihen unserer kleinen Stützmauer sind fertig betoniert. Das sieht gut aus, findest Du nicht auch? Hat Dir das Video gefallen hat, freuen wir uns über einen Daumen hoch. Und nicht vergessen: diybook abonnieren!.

As fount