karriere.talk | Tipps & Tools fürs Homeoffice

15. Mai 2020 0 Von ingolf

Hallo, mein Name ist Alice Katter. Ich bin Social Media und Community Consultant und bin seit fünf Jahren selbständigich arbeite mit meinem Team und meinen Kunden hauptsächlichremote, deswegen werde ich euch heute aus meinem Homeoffice ein paar Tipps zum Thema "Teamwork" und "produktives Arbeiten von zuhause" gebenNummer eins dazu ist, sich eine Morgenroutine festzulegen, also zur selben Zeit aufzustehenraus aus dem Bett zu kommen, zu duschen und dann wirklich sich einem designierten Arbeitsplatz zuzuwenden. Nummer zwei ist die Einteilung von Arbeitsblöckenes sich zu überlegen, zu welcher Zeit man welche Aufgaben erledigen willje nachdem auch, zu welcher Zeit man am produktivsten istHomeoffice Profis würde ich vor allem empfehlen, sich Vorsätze zu machen, also sich zu überlegen, was einem besonderswichtig ist und was man wirklich, was allerhöchste Priorität hat abgeschlossen zu werdenwichtig ist es auch, wenn die Konzentrationsfähigkeit und die Produktivität nachlassen, Pausen zu machenan die frische Luft zu gehen oder Bewegung zu machen hilft, die Konzentrationsfähigkeit wieder herzustellenund abschalten kann man zb mit Büchern oder Podcast, die vielleicht sogar zu neuer Inspiration führenZum Thema Teamwork ist es wie in fast allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens: Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich würde daher empfehlenmöglichst täglich Check-ins zu machen, Work in progress zu sharen, um Schulterblicke zu ermöglichen und das Tool Slack zuinstallieren, um in Kontakt bleiben zu könnenEin Pro-Tipp zum Thema Zusammenarbeit ist Googles Slides, Sheets und Docsmit dem man sicherstellen kann, dass allem an der aktuellen Versionarbeiten und auch leicht Kommentare hinterlassen könnensodass mankollaborativ in einem Tool arbeitet. Für gemeinsameBrainstormings oder auch reguläre Meetings würde ich als Tools Zoom, Google Hangouts oder das österreichische Startup Meetfox empfehlenund für Happy Hours, die man auch virtuell als Team machen kann, würd ich Houseparty empfehlenUnd zu allerletzt noch ein paar Tipps zum Thema Videocalls:ich würde auf jeden Fall empfehlen für jedes Meeting eine Meeting Agenda zu erstellen, um einfach sicher zu sein, was in diesem Meeting besprochenwerden soll und auch festzustellen, ob es tatsächlich ein Meeting benötigt oder ob das ganze vielleicht auch in einer e-Mail abgewickelt werden kannund weiter würde ich auch empfehlen am Anfang kurz einen Check-in zu machen, wie es allen gehtbevor wir dann wirklich in die Arbeit startet.