Ich kaufe kein Brot – einfach und schnell selber backen!

9. August 2023 0 Von ingolf

MMMh – DAS ist ein Brot! Und das machen wir heute aus nur vier Zutaten. Das ist einfach und simpel, das kann wirklich
jeder nachbacken! Wir brauchen 800 Gramm Mehl
für einen schönen Laib Brot. Das habe ich abgewogen und als nächstes brauchen wir Wasser, das sollte zwischen 52 und 55 grad haben. Ich habe mir da sehr viel
Mühe gegeben, was wie ihr gleich seht tatsächlich vergebens war…denn dann ist das passiert Ich habe mich so geärgert, die ganze
Sauerei und dann musste ich mir natürlich noch ein bisschen Wasser
abfüllen. Ging dann auch gleich richtig gut weiter =D ich hab noch Salz dazu gegeben und einen halben Würfel Hefe noch reingekrümelt. Und wenn ihr möchtet -gehört aber nicht zu den vier Zutaten -könnt ihr noch ein paar Gewürze reingeben. Der Teig
ist wirklich so dermaßen einfach, ihr braucht keine küchenmaschine! Das einzige, was ihr machen müsst, ist den einfach immer weiter verbinden. Zu Anfang habe ich das mit dem Spatel gemacht und ihr merkt, dass die
Konsistenz des Teiges sich irgendwann verändern wird.

Ich habe dann auf die Teigkarte gewechselt, weil ihr damit deutlich einfacher den
Teig durchmischen könnt. Ihr seht schon, der wird immer smoother und verbindet sich immer mehr und mehr. Mehr müsst ihr damit dann auch schon nicht machen. Dann packt ihr Frischaltefolie
darüber damit die feuchtigkeit schön im Teig
bleibt,wenn ihr das jetzt 1,5 Stunden gehen lasst. Ihr könnt das
einfach schön daraufspannen und an einem schönen warmen Ort
stellen. Das geniale an diesem Brot ist wirklich, wie schön einfach das ist.
Ihr müsst nämlich jetzt nichts weiter machen, als den Teig zu falten.
der Fachbegriff für diese Art der Bearbeitung des Teiges ist dehnen und
falten.

Ich habe dazu jetzt noch mal den teig komplett aus der Schüssel rausgekratzt und das dehnen und falten könnt ihr jetzt entweder so mit der Backmatte
machen, so wie ich das mache. Ich zeige euch aber später auch noch mal, wie ihr
das mit einer Karte oder sogar mit einem Schaber oder so machen könnt. Wenn ihr
eine Matte habt, dann ist es einfach so wie hier …zack zack zack fertig!
Zwischendurch immer mal mehlen und wenn ihr es mit einer Teigkarte machen möchtet,
dann ist das eine ähnliche Bewegung. ihr legt einfach immer ein Stück des Teiges
über den anderen Teig, knetet also so wie ihr das jetzt hier seht.
Jetzt arbeite ich wieder mit meinem Römertopf, das könnt ihr aber genauso gut mit einen Steinguttopf oder auch mit einem Bräter machen, auch eine Backform würde gehen – völlig egal ! ich mag das sehr gerne in diesem Bräter, das einzige worauf ihr achten müsst, das ihr den Boden sehr gut einmehlt, damit euer Brot da nicht dran kleben bleibt.

Und jetzt einfach diese doch sehr
weiche breiige Masse in den Topf geben …da muss man einfach mutig sein… auch dann noch mal gut bemehlen von oben, das macht euch die schöne Kruste später. Wenn ihr möchtet, könnt ihr es noch
dreimal einschneiden und jetzt kommt es in den Backofen, da bleibt es dann für ungefähr 30 Minuten bei 250 Grad. Dann könnt ihr schon mal schauen
wie es aussieht und ich finde das sieht wirklich schon hervorragend aus und
jetzt lassen wir den Deckel offen und ihr macht das noch mal ungefähr sieben
Minuten bis ihr eine richtig schöne Kruste bekommt.

ich sag euch dieses Brot ist so lecker das hat keine zwei Tage bei uns überlebt.
Und es ist wirklich für Anfänger super einfach gemacht..

As fount