20 Kilo abnehmen: So klappt es endlich!

27. April 2020 0 Von ingolf

Du möchtest 20 Kilo dauerhaft abnehmen?Dann höre jetzt genau zu, denn wir verraten
dir,wie du es garantiert schaffst. Also erstes musst du dir eine Sache bewusst
machen:Die 20 Kilo, die du abnehmen möchtest,
möchtest du am besten nie wieder sehen, oder?Das wird aber passieren, wenn du eine Crashdiät
machst. Also eine Ernährungsweise, bei der man sehr
wenigisst, um möglichst schnell möglichst viel
abzunehmen. Eine freiwillig auferlegte Hungerkur also. Dein Körper, der einen Überlebensinstinkt
hat,wird früher oder später nach Essen schreien. Und du wirst dem auch nachgeben, weil du viel
zu entkräftetsein wirst, um mit Willenskraft dagegen anzukämpfen. Das klingt alles ziemlich dumm und unnötig,
oder?Deswegen musst du den Vorteil einer Ernähungsumstellung
erkennen:Du wirst satt, nur mit anderen Sachen als
sonst, dein Körperbekommt immer noch alle wichtigten Nährstoffe
und deinStoffwechsel wird nicht verlangsamt. Alles läuft also normal
weiter und es tritt kein Jojo-Effekt ein. Okay, du bist überzeugt und möchtest jetzt
wissen,wie du deine Ernährung umstellen sollst?Ganz einfach: Verbiete dir nichts. Streiche keine Lebensmittel von deinem Speiseplan,
sondernverändere nur die Menge und die Häufigkeit,
in der du sie isst. Konkret heißt das: Greife mehrmals täglich
zu Obst, Gemüsefettarmen Milchprodukten und Vollkornprodukten. Richtig gehört, Kohlenhydrate sind erlaubt,
aber wie gesagtam besten in der Vollkornvariante. Denn die macht länger satt. Hülsenfrüchte, wie Bohnen, Linsen und Kichererbsen
und mageres Fleisch und Fisch sind auch gut,sollten aber nicht
täglich gegessen werden. Dann kannst du dir auch ab
und zu Fast Food und Süßigkeiten erlauben. Unterm Video verlinken wir dir weitere Tipps,
damit dir dieseUmstellung reibungslos und dauerhaft gelingt. Wenn du Heißhunger auf fettiges oder süßes
Essen bekommst,dann schau dir deine gesunde Ernährung genauer
an. Es könnte sein, dass deine Portionen zu klein
sind und duunterm Strich einfach zu wenig gesundes Essen
isst. Diesen Mangel möchte dein Körper ausgleichen,
also schlägt er dir Pommes und Schokoladevor. Gib ihm also genug gesunde Nahrungsmittel
zu essen!Vielleicht bist du ja auch ein Frustesser,
der mit sogenanntem "Soul Food" schlechteTage kompensiert
oder sich damit für bestimmte Leistungenbelohnt. Um das herauszufinden, kannst du eine Woche
lang einErnährungstagebuch führen. Was isst du wann, wie viel davon
und warum?Für so etwas gibt es auch Apps, falls du
esnicht aufschreiben möchtest oder kannst. Nach nur 7 Tagen wirst du genug Infos beisammen
haben,um zu merken, was dich am Abnehmen hindert. Vielleicht liegt es ja an dem, was du den
ganzen Tag trinkst. Kaffee mit Milch und Zucker und Alkohol können
ganz schönviele flüssige Kalorien ansammeln, ohne dass
du es merkst. Wasser und Tee wiederum sind Optionen, die
dich nicht mit verstecktenKalorien hintergehen werden. Wenn du die Abnehmmaschinerie erfolgreich
in Gang gebrachthast, kannst du den Effekt mit Sport zusätzlich
verstärken. Denn der verbrennt zusätzliche Kalorien und
senkt deinen Stresspegel. Auch den Stress, den du vielleicht wegen deiner
neuenErnährungsweise empfindest. Somit bringt Sport nur Vorteile
mit sich, allerdings solltest du ein wenigrumexperimentieren,
um den Sport zu finden, der dir wirklich Spaßmacht. Es muss nicht zwingend Joggen oder BodyPump
sein. Vielleicht ist es stattdessen Tanzen oder
Schwimmen!In vielen Großstädten gibt es für so etwas
spezielle Sportangebote,wie OneFit oder UrbanSportsClub. Die monatliche Gebühr, die
man dort zahlt, ist dann eine Flatrate, mitder man verschiedene
Studios besuchen kann, um sich auszuprobieren. Wenn du nun also Sport machst und dich vorwiegend
gesundernährst, dann mache nicht den Fehler, dich
täglich auf dieWaage zu stellen und einen Wettlauf mit der
Zeit anzufangen. Erstens: Die Zahl auf der Waage kann dich
unnötig verrücktmachen. Schwankungen von bis zu 2 Kilo sind nämlich
normalund treten bei Frauen allein durch ihren Zyklus
schon auf. Viel aussagekräftiger ist, wie deine Kleidung
an dir sitzt. Shirt und Hosen, die früher gespannt haben
und heute locker sitzen,sind ein Zeichen dafür, dass du auf dem richtigen
Weg bist. Und es gibt kaum eine bessere Motivation,
als nach neuer Kleidungin kleineren Größen zu shoppen. Zweitens: 20 Kilo abnehmen ist eine große
Menge, und das gelingt wederüber Nacht noch in zwei Monaten. Es dauert, und das solltest
du als erstes verstehen und akzeptieren. Ein gesundes Abnehmtempo sind 0,5 kg/ Woche
bzw. 2 Kilo / Monat. Dein Ziel, dauerhaft 20 Kilo abzunehmen,
könntest du also in 10 Monaten auf gesundeWeise und
ohne späteren Jojo-Effekt erreichen. Es ist möglich, und das
klingt doch gut, oder?Du musst dich nur in Geduld üben. Stelle dich auch darauf ein, dass es hin und
wieder zuAbnehmplateaus kommen wird, also dass dein
Gewicht sicheine Zeit lang nicht verändern wird. Das heißt nicht, dass du
etwas falsch machst, es ist eine ganz normaleReaktion deines
Körpers. Halte deine neuen Gewohnheiten bei und freue
dichüber dein neues Gewicht, denn auch wenn es
still steht:Es ist weniger als früher und DAS solltest
du feiern. Zum Beispiel mit einem einem Shoppingtrip
oder einerWellnessbehandlung. Diese Anreize helfen dir auch dranzubleiben. Wenn du dir wirklich alle diese Dinge zu Herzen
nimmst,dann kannst du dauerhaft 20 Kilo abnehmen.